Pressemitteilungen

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen des Jahres 2013

 

Rakuten-Logo

Research von Rakuten zeigt:
Mode ist Treiber des E-Commerce 

  • 57% der Österreicher kaufen Kleidung im Internet 
  • Bücher folgen erst auf Platz 2
  • 9% bevorzugen bereits mobile Geräte für Shopping

Wien, 09.09.2013 – Im Jahresvergleich steigen heuer die weltweiten Online-Umsätze um 17% auf knapp 900 Mrd. Euro (Quelle:  eMarketer, 27 June 2013, http://www.emarketer.com/Article/B2C-Ecommerce-Climbs-Worldwide-Emerging...). 
Der jüngste E-Commerce-Index von Rakuten, einem der weltweit führenden Internetdienstleister und Betreiber des österreichischen Marktplatzes rakuten.at, zeigt vor diesem Hintergrund: In Österreich kaufen mittlerweile 15% der Käufer mehr Waren online als offline, weitere 15% geben an, beide Kanäle in gleichem Umfang zu nutzen.

Der E-Commerce Index ist eine unabhängige Studie zu globalen Shopping-Trends und zeigt in der aktuellen Ausgabe, dass der weltweite Zuwachs im Online-Shopping maßgeblich auf die Nachfrage bei Kleidung und Accessoires zurückgeht. Das gilt auch für Österreich: 57% der Österreicher kaufen bereits Kleidung online, und rund 20% empfehlen Waren in Familie und Freundeskreis.

Weltweit verkaufen sich im Internet am besten Kleidung und Accessoires, gefolgt von Büchern und Magazinen sowie Unterhaltungselektronik. In Österreich ist das Bild sehr ähnlich, wobei hier an dritter Stelle Haushaltswaren und Kleingeräte liegen. Am wenigsten werden hierzulande Großgeräte im Internet gekauft, was dem weltweiten Trend entspricht.

Dieter Kindl, CEO von Rakuten Austria: “Weltweit ringen die Händler um diesen 900-Milliarden-Markt. Unsere Studie zeigt, dass die Modebranche die Nase vorne hat wenn es darum geht, die Chancen bei der Online-Community zu nützen. Das ist gerade bei einer Branche beachtlich, wo die Bedeutung einer persönlichen Anprobe wie ein Hindernis für Online-Shopping wirkt. Aber die Modehändler vermarkten sich online exzellent und realisieren beachtenswerte interaktive Shops in Kombination mit ausgefeilten Aktivitäten in den Social Media, um den Dialog mit ihren Kunden zu führen. Diesem Beispiel sollten die anderen Branchen folgen.“

Online-Kauf von Kleidung wächst weltweit rasant

Kleidung und Accessoires sind heute weltweit die meistgekauften Artikel im Internet, wobei Europa hier den Trend vorgibt. Die Daten von Rakuten zeigen, dass mehr als die Hälfte aller Online-Einkäufe Kleidung und Accessoires betreffen. Parallel zu jüngsten Daten des Analysten Verdict (Verdict, 11 April 2013, http://www.verdictretail.com/german-clothing-market-a-safe-bet-for-those...) ermittelte auch Rakuten Deutschland als größten Online-Markt für Kleidung unter allen EU-Staaten. Hier kaufen übrigens sogar 70% der Online-Shopper Kleidung im Internet.

Verkäufe steigen durch Zuwachs bei Mobile und Social Shopping

Shopping in Social Networks und von unterwegs bringt neue dynamische Impulse in den E-Commerce: In vielen Ländern wachsen die Verkäufe über die Unternehmenspräsenzen in Social Networks wie Pinterest, Facebook und Twitter. Am stärksten ist dies in Asien verbreitet, wo rund 55% der User Artikel aus Online-Shops in Social Networks weiterempfehlen (in Europa tun dies nur 29%, in Amerika 49%). Am stärksten ist dies in Indonesien verbreitet, wo 80%  der User regelmäßig Produktempfehlungen abgeben; in Europa führt hier Spanien mit einer Empfehlungsquote von 52%.

Für 2015 rechnen Experten mit einem Shopping-Umsatz via Mobile Devices von 89 Mrd. EUR (Quelle: ABI Research, 19 February 2013, http://www.intomobile.com/2010/02/19/abi-research-mobile-shopping-to-rea...).  Immerhin 9% der Österreicher bevorzugen bereits mobile Geräte beim Online-Shopping. In Thailand und den USA – den Vorreiterstaaten – liegt diese Quote bei 19%.

 

 

Rakuten-Logo

 

 Rakuten jetzt in 26 Ländern aktiv

 

Start von Rakuten Österreich markiert jüngsten Meilenstein in Europastrategie des japanischen Internetkonzerns /
Übernahme von Webgistix verstärkt internationales Logistik-Portfolio

 

Wien, 11. Juni 2013 – Das japanische Internet- und E-Commerce-Unternehmen Rakuten hat mit der Gründung von Rakuten Österreich im Mai 2013 seine erste eigene E-Commerce-Plattform in Europa ins Leben gerufen. Nach acht Akquisitionen seit dem Jahr 2010, unter anderem von PriceMinister in Frankreich, Play.com in Großbritannien und Buy.com in den USA, bietet Rakuten seine Dienste nun in 26 Ländern an. Die am 5. Juni angekündigte Übernahme des US-amerikanischen Logistikdienstleisters Webgistix ist das zweite Investment in den Aufbau von Logistik- und Fulfilmentkapazitäten außerhalb Japans. Im vergangenen Jahr hatte Rakuten bereits den französischen Lagerhausautomatisierer Alpha Direct Services übernommen. Das Rakuten-Portfolio reicht inzwischen von E-Commerce-Infrastruktur und -Services sowie Logistik über Consumer-Technik bis hin zu digitalen Content-Plattformen und Performance-Marketing.

 

Innerhalb von vier Jahren hat sich Rakuten damit vom japanischen Marktführer zum globalen Player im E-Commerce entwickelt. Zur Wachstumsstrategie gehören neben weiteren aktuellen Investitionen in E-Commerce-Plattformen in Russland und Südost-Asien auch neue Geschäftsfelder wie der E-Reader Kobo und ein entsprechendes Angebot von E-Books, die Investition in die Bilder-Sharing-Plattform Pinterest, der Kauf des spanischen Videostreaming-Dienstes Wuaki.tv und Akquisitionen von Onlinemarketing-Dienstleistern.

 

Auf dem Weg zu einer weltweiten Alternative im E-Commerce

 

Zwischen 2008 und 2012 hat Rakuten eine Reihe von E-Commerce-Akquisitionen in Europa, Asien und Amerika unter seinem Marktplatzkonzept zusammengefasst. Dazu gehören Rakuten.com Shopping in den USA (ehemals Buy.com), Rakuten Brasilien (ehemals Ikeda), Rakuten Deutschland (ehemals Tradoria), Play.com in Großbritannien und PriceMinister in Frankreich. Darüber hinaus investierte Rakuten 2012 in die Luxus-E-Commerce-Plattform AHAlife, den führenden russischen Online-Retailer OZON und erwarb kürzlich die Mehrheit an The Grommet.

 

The Grommet ist ein amerikanischer Spezialist für Citizen-Commerce und vertreibt innovative Produkte, die „von Bürgern für Bürger“ entwickelt werden. Diese Akquisition fügt sich besonders gut in Rakutens Philosophie: Beim Marktplatzkonzept steht der einzelne Händler klar im Vordergrund. Ihm ermöglicht es Rakuten, seine Fachkompetenz und Persönlichkeit online widerzuspiegeln, um seinen Kunden so ein besonders Shopping-Erlebnis bieten zu können. Rakuten unterstützt seine Händler dabei durch umfassende Beratung und Infrastruktur.

 

Innovationen und Wachstum

 

Innovative Geschäftsmodelle spielen eine wichtige Rolle für Rakuten: Erst in diesem Monat hat Rakuten den Asian Startup Fund ins Leben gerufen, der von Singapur aus verwaltet wird. Der Fonds richtet sich an Firmengründer und -unternehmer, die im Bereich E-Commerce, Internetservices und Digital Content tätig sind, und unterstützt sie in der Entwicklung kreativer Unternehmen in dieser Region.

 

Der Erfolg gibt dieser Strategie recht: Seit seiner Umfirmierung konnte Rakuten Brasilien ein jährliches Auftragswachstum von 1.000 Prozent verzeichnen, Rakuten Deutschland konnte seine Händlerbasis um ein Drittel steigern. In einigen Märkten sind bereits Shopping-Apps eingeführt worden, in Indonesien hat dies zu einem Plus von knapp 440 Prozent bei Mobile-Aufträgen geführt. Partnerschaften mit Finanzdienstleistern wie MasterCard und Visa ermöglichen in vielen Ländern die Zahlung mit digitalen Zahlsystemen.

 

Neue Felder: Inhalte und Marketing-Services

 

Mit 100 Millionen US-Dollar beteiligte sich Rakuten 2012 am Social-Network Pinterest, das seinen Fokus auf Bilder und Fotos legt. Nun zeigen erste Beispiele, wie E-Commerce und Bilder-Sharing zusammenwachsen: In Japan kooperieren der Marktplatz Rakuten Ichiba, der Reisedienst Rakuten Travel und Rakuten Recipe bereits vermehrt mit Pinterest.

 

In Europa setzt Rakuten ebenfalls auf Inhalte: Mit dem spanischen Streaming- und Video-on-Demand-Anbieter Wuaki.tv hat der Konzern nun Zugang zu Hollywoods großen Studios sowie regionalen Produktionsfirmen, mit denen Wuaki.tv enge Partnerschaften unterhält. Zudem besteht nun die Möglichkeit, neue Geschäftsbeziehungen zu führenden TV-Herstellern aufzubauen, auf vielen Smartphones und Fernsehern in Spanien ist die Wuaki-App bereits vorinstalliert. Damit ergänzt das Feld „Video“ Rakutens Investitionen in den E-Book-Sektor, der neben einer eigenen, umfangreichen Bibliothek in Japan mit dem Zukauf des E-Reader-Herstellers Kobo unterstützt wurde.

 

Zu den E-Commerce-nahen Tätigkeitsfeldern gehört außerdem das Onlinemarketing. Der Affiliate-Marketing-Service Rakuten LinkShare bietet seine Dienstleistungen jetzt in ganz Nordamerika, im Vereinigten Königreich, Australien und natürlich Japan an. Weitere Expansionen sind über das gesamte Jahr hinweg vorgesehen. Verstärkt wird Rakuten LinkShare durch die Akquisition des Targeting-Service MediaForge.

 

 

Vatertag 2013: 

Weltweit reich beschenkte Mütter und karg bedachte Väter - aber Österreich ist anders

Im Ausland bis zu dreifache Ausgaben für den  Muttertag - in Österreich annähernd ausgeglichen

 

Wien, 6. Juni 2013 - Der Muttertag motiviert weltweit je nach Land zu bis zu drei Mal höheren Ausgaben als der kommende Vatertag. Das ist das Hauptergebnis einer Recherche von Rakuten, dem weltweit drittgrößten Online-Marktplatz, der mit www.rakuten.at auch in Österreich präsent ist.

Während die offiziellen Daten zwischen den Ländern stark variieren, gibt es einen durchgehenden Trend: Die Konsumenten geben im Schnitt 75% mehr für den Muttertag als für den Vatertag aus. So ist in Brasilien und den USA der Muttertag nach Weihnachten der wichtigste Anlass zum Schenken überhaupt.

Für Österreich existieren für 2013 noch keine offiziellen Zahlen; Informationen aus früheren Jahren deuten aber darauf hin, dass Väter sich hierzulande gleich hoher oder sogar höherer Ausgaben als Mütter erfreuen dürfen. So war das durchschnittliche Muttertagsgeschenk 2012 zwischen 35 und 40 Euro wert (Quelle: Wirtschaftskammer Österreich). Schon 2009 aber lagen die Vatertagsausgaben im Schnitt bei 40 Euro (Quelle: Wirtschaftskammer Wien/market), was heuer wohl zumindest gleich hoch liegen dürfte. 

Dieter Kindl, CEO von Rakuten Österreich: “Ein Grund dafür könnte sein, dass der hierzulande klassische Blumenstrauß und die Bonbonniere für die Mutter schlichtweg billiger sind als ein neues Elektronik-Spielzeug für den Herrn Papa. Letztlich geht es aber nicht um einen Betrag, sondern was damit an Beziehung ausgedrückt wird. Für uns als Marktplatz speziell für kleinere Händler und Hersteller steht im Vordergrund, eine möglichst große Vielfalt an Produkten für beide Zielgruppen anzubieten.“ Derzeit können über 5 Mio. Produkten auf www.rakuten.at online gekauft werden.

 

Weitere interessante Ergebnisse aus dem weltweiten Vergleich:

•Brasilianer geben in absoluten Zahlen am meisten am Muttertag aus – rund 131 Euro (zum Vergleich: In Deutschland sind es gerade 25 Euro)

•Dafür feiern 28% der Brasilianer den Vatertag gar nicht

•Briten wenden zum Vatertag nur einen Bruchteil ihrer Muttertags-Ausgaben auf 

•Franzosen haben ähnlich wie Österreicher annähernd gleich hohe Ausgaben für beide Anlässe

•Und kurios: Deutsche schenken zum Vatertag am liebsten einen Bierkrug mit dem Namen des Vaters

 

 

 

Karriere-Killer Karenz - oder die Chance auf nachhaltigen Erfolg in der Selbständigkeit?

Mit spezieller Strumpfware Online-Geschäfte machen und dabei eine bestimmte Käuferschicht – auch überregional – ansprechen. Der niederösterreichische Unternehmer Reinhard Langthaler und seine Frau Sabine haben die Zeichen der Zeit erkannt und genutzt. Sabine Langthaler befand sich in der Karenz mit ihrem zweiten Sohn und musste mit drastischen Gehaltseinbußen beim Wiedereinstieg in ihren Job rechnen. Da kam die Idee auf, den lang ersehnten Wunsch in die Selbständigkeit zu wagen. Mit dem Sockstore.at wurde ein Online-Shop bei Rakuten.at eröffnet, der heute nach nur 3 Monaten, bereits gewinnbringend läuft. Der Sockstore.at hat sich auf venenfreundliche und venenaktivierende Strumpfware spezialisiert. Die technische Umsetzung und das Marketing hat Rakuten übernommen. Heute ist Sabine Langthaler erfolgreiche Unternehmerin mit einer klaren Philosophie: „Mir ist es wichtig hochwertige Qualität zu günstigen Preisen, die ausnahmslos in Europa gefertigt wird zu vertreiben.“

Diese Erfolgsgeschichte ist ein gutes Beispiel wie ein einfacher Zugang zum E-Commerce eine Fülle an Möglichkeiten bietet, sich selbst zu verwirklichen. Smart und unkompliziert Online Händler werden, ohne technisches Vorwissen und massiver Investitionen – das geht auf Rakuten.at!

Mit Jahreswechsel 2013 hat Rakuten in Österreich gestartet und bietet heimischen Händlern internationales Know-How und die Plattform um den Online-Handel erfolgreich und smart zu revolutionieren. Muss der österreichische E-Commerce revolutioniert werden? Ein ganz klares „Ja“, wie eine Datenerhebung (EHI Retail Institutes Köln, 2010) ergab: österreichische Kunden kaufen um ca. EUR 4,5 Mrd. im Internet ein, davon wurde aber nur knapp die Hälfte bei österreichischen Unternehmen umgesetzt. 

Diesem Szenario will Rakuten.at mit einem neuen Konzept entgegensteuern. Mit Rakuten kann jeder österreichische Händler auf einfachste Weise einen Online-Shop betreiben. Neben der technischen Abwicklung beim Aufbau des Online-Shops, unterstützen die Rakuten E-Commerce Consultants (ECC) alle Kunden persönlich und übernehmen die laufende Beratung vom Shop-Design bis zur Sortimentswahl. Dieser smarte und unkomplizierte Zugang in die E-Commerce Welt eröffnet engagierten Personen eine Fülle an Möglichkeiten.

 

 

Einer der weltweit führenden E-Commerce-Anbieter startet Online-Marktplatz für österreichische Produzenten und Händler

• Japanischer Online-Gigant startet mit eigener Österreich-Präsenz

• Umfassender Einstieg  in den Online-Handel für lokale Hersteller und Händler

• Vielseitiges Angebot – auch mit Lebensmitteln und Genuss-Spezialitäten aus Österreich

 

Wien, 13. Mai 2013 – Mit Rakuten kommt einer der weltweit führenden Anbieter im E-Commerce nun mit einem eigenen, landestypisch zugeschnittenen Online-Marktplatz nach Österreich. Im Gegensatz zum Mitbewerb steht bei Rakuten der jeweilige Anbieter als Produzent bzw. Händler mit seinem eigenen Sortiment unter dem Dach von Rakuten im Mittelpunkt. Rakuten selbst verkauft keine Waren, sondern bietet unter www.rakuten.at ein virtuelles Einkaufserlebnis wie im Shopping Center oder am Naschmarkt: Der User wechselt, vergleicht und gustiert zwischen den Angeboten und Shops der einzelnen Händler und Produzenten. Dazu gehören etwa auch Genuss-Spezialitäten und typisch österreichische Gaumenfreuden. Kein Wunder: Das japanische Wort “Rakuten“ bedeutet immerhin so viel wie Optimismus, positiver Spirit  oder auch schöne Welt.

 

Waren aus Österreich auf dem globalen Marktplatz

Dieter Kindl, Geschäftsführer von Rakuten in Österreich, zur Philosophie hinter dem Rakuten-Marktplatz: “Wir verstehen uns als Partner der Produzenten und Händler. Denken Sie etwa an einen Landwirt, der seine Speckspezialitäten bisher nur im unmittelbaren Umfeld und als Geheimtipp absetzen konnte. Ein eigener gekaufter oder programmierter Online-Shop wäre für ihn ein enormer Aufwand. Genau da setzt Rakuten an: Wir stellen unseren Marktplatz mit angeschlossenem individuellem Mietshop genau für solche Produzenten zur Verfügung. Wir bringen seinen Speck – und alles andere, was Österreichs Hersteller anbieten – auf den für eine vielfältige und internationale Käuferschicht zugänglichen Markt im Internet.“

 

Weltweit bewährtes Erfolgsmodell

Dass dieses Modell bestens funktioniert, hat Rakuten weltweit bewiesen. Rund 40.000 Händler stehen am japanischen Marktplatz unter Vertrag. Rund 79 Mio. Endkonsumenten sind als Abnehmer allein in Japan bei Rakuten registriert. Das Warenangebot am japanischen Marktplatz umfasst circa 100 Mio. Artikel. In Österreich sind es aktuell bereits über 5  Mio. Produkte, die online erworben werden können.

 

Auf Österreich maßgeschneidertes Angebot

Ein Grund für den Schritt nach Österreich war die heimische Wirtschaftsstruktur, wie Dieter Kindl beschreibt: “Österreich ist stark geprägt von KMU. Darum braucht auch der Online-Handel Innovationen und Angebote, die speziell auf diese Struktur zugeschnitten sind. Da aber solche bisher gefehlt haben, ist für rund 80% der heimischen Unternehmen das Internet als Marketing- und Vertriebskanal bis dato kein Thema.“

Rakuten versteht sich vor diesem Hintergrund als Marktplatz und Shopsystem: Den Händlern steht eine einzigartige Kombination aus Shopsoftware, Shopping Portal und Checkout (also Abrechnungs- und Transaktionsmanagement) zur Verfügung – und eine ganz persönliche Beratung: Jeder interessierte Händler hat seinen persönlichen E-Commerce-Consultant als Betreuer bei Rakuten. Für die Weiterbildung bietet Rakuten eine eigene kostenlose Rakuten Akademie mit praxisrelevanten Inhalten für den Unternehmer-Alltag. Und auf Wunsch stellt Rakuten die Produkte auch auf seinen Marktplätzen in Deutschland und darüber hinaus online. Rakuten übernimmt deshalb sogar das Zahlungsausfallsrisiko für alle am Marktplatz bestellten Produkte.

 

Konsumenten profitieren vielfach

Für Konsumenten ist rakuten.at ebenfalls eine echte Alternative zu bestehenden Online-Märkten. Rakuten bietet laufend Aktionen wie Shopping-Marathons und seine Superpunkte-Kampagne: Shopping-Marathons sind zeitlich begrenzte und umfassend angekündigte Sonderverkäufe im Internet, bei denen Konsumenten kurzfristig besonders günstige Konditionen nützen können. Händler profitieren dabei von erhöhter Frequenz und nachhaltiger Kundenbindung durch ein begleitendes Incentive-Programm.

Das Superpunkte-Programm ist ein händlerübergreifendes Treueprogramm von Rakuten, bei dem für jeden Kauf am Marktplatz Punkte gutgeschrieben werden, die der Kunde dann bei seinen Einkäufen einlösen kann. Dazu kommen Bonus-Aktionen und laufende Sonder-Informationen. 

 

Praktisch für Konsumenten sind auch einige weitere Features am Rakuten-Marktplatz:

•Als einziger Marktplatz bietet Rakuten eine zentrale telefonische Bestellhotline 

(+43 1 904 50 50)

•Die Akzeptanz aller gängigen Zahlungsarten

•Praktisches Einkaufen – mit shopübergreifendem Warenkorb und Empfehlungssystem

•Ein zentrales Kundenkonto, eine zentrale Merkliste, ein zentrales Superpunkte-Konto – alles quer über das gesamte Sortiment und alle Shops am Marktplatz

Transparente Gebühren für Hersteller und Händler – ohne zusätzliche Investition

Im Vergleich zu den Kosten eines eigenen Online-Shops (Errichtung, Betrieb, Bewerbung) sind die Gebühren für die Teilnahme am Rakuten-Marktplatz vernachlässigbar: Einmalig fallen 49 Euro für den Einstieg an, danach monatlich 39 Euro Grundgebühr. Für Verkäufe fällt eine Provision 9% bzw. bei einzelnen Produktkategorien (z.B. Computer und Software,  Haushaltsgeräte,  Elektronik, Foto & Optik) 5% an. Dazu kommen jeweils geringfügige Provisionen für das Superpunkte-Programm und für internationale Verkäufe.

Dieter Kindl abschließend:  “Für 2013 wollen wir zumindest 1.000 Händlern bzw. Herstellern die Anbindung an unseren Marktplatz ermöglichen und rund 2 Millionen zusätzliche Produkte in das Sortiment aufnehmen. Mittelfristig ist es unser Anliegen, der stärkste Marktplatz für Österreichs mittelständische Wirtschaft im Internet zu werden und diese mit der weltweiten Käuferschaft zu verbinden. Die Basis dafür sind der Rückhalt des globalen Rakuten-Netzwerks und unser jahrelanges Know-how in der Betreuung und Weiterentwicklung der Partnerschaften.“

 

Internationaler E-Commerce-Anbieter

Rakuten wurde 1997 vom japanischen Unternehmer Hiroshi Mikitani gegründet und ist einer der weltweit führenden Serviceanbieter im Internet mit einem vielfältigen Serviceangebot rund um E-Commerce, E-Vooks & E-Reading, Reisen, Bank, Finanzdienstleistungen, Kreditkarten, E-Geld, Portale und Medien, Online-Marketing und Sport. Rakuten expandiert weltweit und ist derzeit in Asien, Europa, Amerika und Ozeanien aktiv. Durch M&A und Joint ventures hat Rakuten seine e-commerce-Aktivitäten auf 14 Länder (darunter nun auch Österreich) ausgedehnt und ist insgesamt in 26 Ländern und Regionen vertreten, wo alle Services angeboten werden. Das Unternehmen notiert an der Tokioter Börse.

(Ende)

 

Über die Rakuten Austria GmbH 

In Österreich positioniert sich Rakuten.at als internationaler E-Commerce-Spezialist mit einem klaren Fokus auf den österreichischen Markt. Das Rakuten Austria Team unterstützt dabei alle österreichischen Händler beim Auf- und Ausbau ihres E-Commerce-Geschäfts und forciert den heimischen Marktplatz. 

Die Komplettlösung eignet sich perfekt für E-Commerce-Einsteiger oder als leistungsstarker Vertriebskanal für bestehende Online-Shops sowie als Multichannel-Lösung für den stationären Einzelhandel. Das Full-Service-Angebot der Rakuten Austria GmbH beinhaltet die komplette Zahlungsabwicklung, die Kundenkommunikation während des Bestellprozesses, die kontinuierliche Aktualisierung von Geschäftsbedingungen sowie die Übernahme des Risikos von Zahlungsausfällen.

Über Rakuten

Rakuten, Inc. (JASDAQ: 4755) ist eines der weltweit führenden Internet-Service-Unternehmen und bietet eine Vielzahl von Dienstleistungen für Endkunden und Unternehmen an, unter anderem in den Bereichen E-Commerce, E-Reading, Reisen, Bankwesen, Wertpapiere, Kreditkarten, E-Geld, Portale und Medien, Online-Marketing und Profisport. Rakuten rangiert auf Platz 7 in der Forbes Liste der innovativsten Unternehmen 2012, expandiert weltweit und ist derzeit in ganz Asien, Westeuropa, Nord- und Südamerika sowie Ozeanien aktiv. Hauptsitz des 1997 gegründeten Unternehmens mit über 10.000 Mitarbeitern weltweit ist Tokio. Weitere Informationen: http://global.rakuten.com/corp/

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an: 

 

In Österreich: 

Daniel Kobelt

Rakuten Austria GmbH 

Tel: +43 (0)1 90450-70

E-Mail: daniel.kobelt@rakuten.at 

 

Mag. Robert Bauer

asoluto public + interactive relations

Tel: +43 (0)1 5333653-60

E-Mail: robert.bauer@asoluto.com

 

Für Investoranfragen wenden Sie sich bitte an: 

Investor Relations (Japanisch, Englisch) 

Rakuten, Inc. 

Tel: +81-3-6387-0555 

http://corp.rakuten.co.jp/en/ir/

 

 

 

Rakuten: Erster Online Shopping Marathon in Österreich von 21. - 23. April

Weltweit erfolgreiches Shopping-Event jetzt auch in Österreich; Empowerment und bestmögliche Unterstützung für Händler

 

Wien, 17. April 2013 – Rakuten, weltweit die Nummer drei im E-Commerce, bringt mit dem Shopping Marathon ein Shopping-Event im neuen Format nach Österreich. Es handelt sich dabei um einen zeitlich begrenzten Sonderverkauf im Internet, bei dem Konsumenten kurzfristig besonders günstige Konditionen nützen können. Händler profitieren von erhöhter Frequenz und nachhaltiger Kundenbindung durch ein Incentive-Programm.

Rakuten unterstützt seine Händler damit bei Kundengewinnung und Umsatzsteigerung und stärkt seinen Status als ein von Partnerschaftlichkeit geprägten Fachhändlernetzwerks. Zudem bieten die Rakuten E-Commerce-Consultants laufende Betreuung der Partner, umfangreiche Schulungsmaterialien und kostenfreie Webinare an, mit denen sich die Händler optimal auf den Shopping Marathon vorbereiten und bestmöglich vom gesteigerten Traffic während des Aktionszeitraumes profitieren können. Außerdem bewirbt Rakuten den Shopping Marathon umfangreich über viele verschiedene Kanäle und trägt mit bis zu 50-fachen Superpunkten (50% Rabatt!) zur langfristigen Kundenbindung und einem nachhaltigen händlerseitigen Erfolg der Aktion bei.

 

Der Shopping Marathon im Detail

Der Rakuten Shopping Marathon findet auf einer eigenen Seite  (Eventpage) vom 21. April um 18 Uhr bis zum 23. April um 12 Uhr statt – 42 Stunden lang. Insgesamt wird es 26 Super Deals mit hohen Rabatten geben, die prominent auf der Eventseite in Szene gesetzt werden. Händler konnten sich bereits im Voraus für einen dieser Top-Deals bewerben. Zusätzlich bestand die Möglichkeit strategisch optimal platzierte Bannerwerbungen im Aktionszeitraum zu buchen, um so ebenfalls von den steigenden Besucherzahlen zu profitieren. Zudem wird es bis zu 50-fache Superpunkte geben, die bis auf den üblichen Händler-Anteil von einem Prozent von Rakuten finanziert werden. Kunden haben dabei die Höhe des Superpunkte-Bonus selbst in der Hand: In je mehr Shops sie kaufen, desto mehr Punkte erhalten sie. Ziel dieser zusätzlichen Bonuspunkte ist es, Verbraucher zu Mehrfachkäufen anzuregen und langfristig zu wiederkehrenden Käufern zu machen. Händler profitieren also von einem unmittelbaren Kaufanreiz für ihre Kunden und von der nachhaltigen Kundenbindung, denn in der Regel lösen über 80 Prozent der Kunden ihre Superpunkte wieder in den Shops ein, in denen sie sie erworben haben.

 

Empowerment und bestmögliche Unterstützung für Händler

„Der Shopping Marathon ist gleich zum Start eine ausgezeichnete Gelegenheit, Rakuten und das Superpunkteprogramm in Österreich bekannt zu machen“, so Dieter Kindl, CEO von Rakuten Austria. „Mit dieser Aktion wollen wir aber nicht nur viele Konsumenten für das Warenangebot auf unserem Marktplatz interessieren. Besonders wichtig ist auch, dass wir unsere Händler von Anfang mit unserem Know-how unterstützen, so dass sich der zusätzliche Traffic auch in konkreten Umsätzen und Ergebnissen niederschlägt. Dazu haben wir vorab Webinare angeboten und stellen gemäß unserer Philosophie des Empowerments laufend vielfältige Schulungsmaterialien und Ratschläge zur Verfügung. Dabei erklären wir in wenigen einfachen Schritten, wie unsere Händler selbst zum Erfolg des Shopping Marathon beitragen können. So sind die angeschlossenen Händler optimal vorbereitet und können ihren Erfolg sicher noch steigern.“

 

Details zu den einzelnen Deals werden kurz vor den Angebotszeiträumen bekannt gegeben. Händler konnten bereits unter www.info.rakuten.at/akademie gratis das Online-Webinar „Fit für den Shopping Marathon“ in der Rakuten Akademie besuchen. 

 

International erfolgreiches Shopping-Erlebnis

In Japan fand der letzte Shopping Marathon vom 2. auf den 3. Februar 2013 mit einer Laufzeit von 40 Stunden statt und hat für neue Rekordwerte gesorgt:

1,2 Millionen Kunden

Ein Umsatzvolumen von 13 Milliarden Yen (ca. 101,2 Millionen Euro; Eine Steigerung zum Vorjahr von 9%

 25% der Umsätze wurden über mobile Endgeräte generiert

 Über die Rakuten Austria GmbH

In Österreich positioniert sich Rakuten.at als internationaler E-Commerce Spezialist mit einem klaren Fokus auf den österreichischen Markt. Das Rakuten Austria Team unterstützt dabei alle österreichischen Händler beim Auf- und Ausbau ihres E-Commerce Geschäfts und forciert den heimischen Marktplatz.

Die Komplettlösung eignet sich perfekt für E-Commerce Einsteiger oder als leistungsstarker Vertriebskanal für bestehende Online-Shops sowie als Multichannel-Lösung für den stationären Einzelhandel. Das Full-Service-Angebot der Rakuten Austria GmbH beinhaltet die komplette Zahlungsabwicklung, die Kundenkommunikation während des Bestellprozesses, die kontinuierliche Aktualisierung von Geschäftsbedingungen sowie die Übernahme des Risikos von Zahlungsausfällen.

Über Rakuten

Rakuten, Inc. (JASDAQ: 4755), ist eines der weltweit führenden Internet-Service-Unternehmen und bietet eine Vielzahl von Dienstleistungen für Endkunden und Unternehmen an, unter anderem in den Bereichen E-Commerce, E-Reading, Reisen, Bankwesen, Wertpapiere, Kreditkarten, E-Geld, Portale und Medien, Online-Marketing und Profisport. Rakuten rangiert auf Platz 7 in der Forbes Liste der innovativsten Unternehmen 2012, expandiert weltweit und ist derzeit in ganz Asien, Westeuropa, Nord- und Südamerika aktiv. Hauptsitz des 1997 gegründeten Unternehmens mit über 10.000 Mitarbeitern weltweit ist Tokio. Weitere Informationen: http://global.rakuten.com/corp/

 

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an: 

In Österreich:

Daniel Kobelt

Rakuten Austria GmbH 

Tel: +43 (0)1 90450-70

E-Mail: daniel.kobelt@rakuten.at 

 

Mag. Robert Bauer

asoluto public + interactive relations

Tel: +43 (0)1 5333653-60

E-Mail: robert.bauer@asoluto.com

 

Für Investoranfragen wenden Sie sich bitte an:

Investor Relations (Japanisch, Englisch)

Rakuten, Inc.

Tel: +81-3-6387-0555

http://corp.rakuten.co.jp/en/ir/

 

Rakuten-Logo

12-Länder-Studie von Rakuten: Österreicher sind beim Online-Shopping besonders qualitätsbewusst

 

  • Rakuten-Studie in 12 Ländern zeigt regionale Unterschiede
  • Qualität in anderen Ländern weniger wichtig

 

Wien, 19. März 2013 – Rakuten, weltweit drittgrößter Online Marktplatz, hat heute eine Studie präsentiert, welche die Erwartungen von Online-Shoppern in 12 Ländern vergleicht. Quer durch alle Länder ist „Niedriger Preis“ das wichtigste Kriterium für Kaufentscheidungen im Internet. Abgesehen davon gehen die Erwartungen der Konsumenten in den Ländern aber deutlich auseinander. 

Auffallend ist, dass die befragten Österreicher „Qualität“ besonders hoch schätzen. Während hier 44% diese als wichtig einstuften, waren dies etwa in Japan nur 13% oder in Spanien 23% der Konsumenten wichtig. Österreicher (und auch Deutsche) zeichnen sich zudem durch den starken Wunsch nach einem möglichst vielfältigen Warenangebot im Online-Shop besonders aus. 

Mag. (FH) Dieter Kindl, CEO von Rakuten Österreich: „Wie auch im stationären Handel gibt es beim Online-Shopping Produkte, wo der Preis entscheidet. Meistens aber erfolgen Impulskäufe – und hier steht natürlich das Produkt und nicht der Preis im Vordergrund. Die im physischen Handel selbstverständlichen Standards werden in Österreich auch im Online-Handel eingefordert. Neben transparenten Kosten und vielfältigem Angebot ist Qualität entscheidend. Wir forcieren diesen Gedanken, denn wir sind nur so stark wie unsere Händler. Deshalb sprechen wir verstärkt lokale Händler an, die ihre qualitativ hochwertigen Produkte in einem eigenen individuellen Online-Shop über unseren Marktplatz – auch überregional – vertreiben wollen.“

In den untersuchten Ländern Asiens war übrigens „Vertrauenswürdigkeit“ besonders wichtig, so in Indonesien (69%) und Thailand (65%). In Österreich lag dieser Faktor mit 32% Zustimmung nur am vierten Platz der Anforderungen.

Was erwarten Österreicher von Online-Shops (in Klammer: weltweiter Durchschnittswert)

Niedriger Preis: 60% (61%)
Hohe Zahl an Artikeln: 51% (40%)
Hohe Qualität: 44% (34%)
Verlässlichkeit/Vertrauenswürdigkeit: 32% (49%)
Rasche Lieferung: 26% (29%)
Vielfalt an Zahlungsmöglichkeiten:23% (20%)

Hinweis  

Die Umfrage wandte sich an Erwachsene (18 +) in 12 Ländern. In Österreich wurden 861 Personen befragt.

Über die Rakuten Austria GmbH 

In Österreich positioniert sich Rakuten.at als internationaler E-Commerce Spezialist mit einem klaren Fokus auf den österreichischen Markt. Das Rakuten Austria Team unterstützt dabei alle österreichischen Händler beim Auf- und Ausbau ihres E-Commerce Geschäfts und forciert den heimischen Marktplatz. 

Die Komplettlösung eignet sich perfekt für E-Commerce Einsteiger oder als leistungsstarker Vertriebskanal für bestehende Online-Shops sowie als Multichannel-Lösung für den stationären Einzelhandel. Das Full-Service-Angebot der Rakuten Austria GmbH beinhaltet die komplette Zahlungsabwicklung, die Kundenkommunikation während des Bestellprozesses, die kontinuierliche Aktualisierung von Geschäftsbedingungen sowie die Übernahme des Risikos von Zahlungsausfällen.

Über Rakuten

Rakuten, Inc. (JASDAQ: 4755), ist eines der weltweit führenden Internet-Service-Unternehmen und bietet eine Vielzahl von Dienstleistungen für Endkunden und Unternehmen an, unter anderem in den Bereichen E-Commerce, E-Reading, Reisen, Bankwesen, Wertpapiere, Kreditkarten, E-Geld, Portale und Medien, Online-Marketing und Profisport. Rakuten rangiert auf Platz 7 in der Forbes Liste der innovativsten Unternehmen 2012, expandiert weltweit und ist derzeit in ganz Asien, Westeuropa, Nord- und Südamerika aktiv. Hauptsitz des 1997 gegründeten Unternehmens mit über 10.000 Mitarbeitern weltweit ist Tokio. Weitere Informationen: http://global.rakuten.com/corp/

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an: 

 

In Österreich: 

Daniel Kobelt

Rakuten Austria GmbH 

Tel: +43 (0)1 90450-70

E-Mail: daniel.kobelt@rakuten.at 

 

Mag. Robert Bauer
asoluto public + interactive relations
Tel: +43 (0)1 5333653-60
E-Mail: robert.bauer@asoluto.com

 

Für Investoranfragen wenden Sie sich bitte an: 

Investor Relations (Japanisch, Englisch) 
Rakuten, Inc. 
Tel: +81-3-6387-0555 
http://corp.rakuten.co.jp/en/ir/

 

Rakuten-Logo

Österreicher shoppen jährlich um 741 Euro Online

 

  • Rakuten-Studie: Österreicher geben 741 Euro/Jahr Online aus
  • Weiterempfehlung via Social Media erst zögerlich
  • Mobile Shopping erst für 5% der User relevant

 

Wien, 4. März 2013 – Herr und Frau Österreicher geben pro Jahr 741 Euro beim Online-Shopping aus – und liegen damit international im Spitzenfeld. Führend ist hier Großbritannien – dort liegen die durchschnittlichen Online-Ausgaben bei fast 1.300 Euro pro Person, gefolgt von Deutschland mit 755 Euro pro Person. Danach folgt bereits Österreich.

Diese Ergebnisse zeigt der der Rakuten E-Commerce-Index, eine unabhängige, regelmäßig global durchgeführte Studie zu Shopping-Trends. Rakuten ist der weltweit drittgrößte E-Commerce-Marktplatz und baut derzeit seine Präsenz in Österreich aus.  

Weiterempfehlungen bleiben Ausnahme

„Social Shopping“ liegt weltweit im Trend – durchschnittlich empfehlen 

45 % der Verbraucher Produkte über ihre sozialen Online-Netzwerke. Die Österreicher sind hier vergleichsweise zögerlich: Nur rund 21 % empfehlen Produkte weiter, während das etwa in Spanien 53 % der User tun. Spitzenreiter sind ostasiatische Länder wie Thailand mit einer Quote von 64 % oder Indonesien mit gar 78 %.

„In Österreich haben wir definitiv noch Nachholbedarf was Weiterempfehlungen betrifft “, sagt Mag. Dieter Kindl, CEO von Rakuten Österreich. „Die sozialen Medien und vor allem die Möglichkeit der Kundeninteraktion werden in den kommenden Jahren immer wichtiger werden. Als händlerorientierter Marktplatz mit Fokus auf Österreich bieten wir eine interaktive Kommunikation zwischen Händlern, die ihre eigenen Produkte in ihren Online-Shops anbieten und dem Konsumenten, der seinerseits seine Erfahrungen über soziale Kanäle teilt.“

Mobiles Shopping lässt auf sich warten

Wenn es um das Shopping per Smartphone oder Tablet geht, sind Verbraucher überall noch recht zögerlich. In Österreich nutzen derzeit erst  4,8 % ihr mobiles Endgerät zum Einkaufen, dahinter liegen Brasilien (4,5 %) und Frankreich (3,6 %). Großbritannien und die USA sind hier Vorreiter mit 11,7 und 10,1 %. Vor ihnen liegt nur Indonesien mit 14,3 %. 

Offline weiterhin beliebt

Fast die Hälfte der befragten Österreicher (46 %) bevorzugt nach wie vor das Einkaufen im Laden. Fast ein Drittel (35,4 %) gab an, je nach Situation zu entscheiden, ob der Einkauf Online oder Offline getätigt wird. Nur wenige bevorzugen klar Online (7,8 %) oder kaufen bei beiden gleich gerne ein (10,4 %). International sind die Verbraucher Online-affiner: In Brasilien (25,6 %), Großbritannien (23,3 %), USA (19,7 %), Frankreich (16,5 %) kaufen deutlich mehr Personen lieber Online ein. Spitzenreiter ist Taiwan mit 28,9 %. 

„Online-, Mobileshopping  oder Einkaufen im stationären Handel müssen sich ergänzen. Der Konsument von heute kombiniert Online und Offline. Aber egal wo eingekauft wird, die Verbraucher erwarten ein hohes Maß an Service, sei es durch eine zusätzliche Bestell-Hotline oder durch Social-Sharing Möglichkeiten, wo Kunden Ihre Erfahrungen und Empfehlungen mitteilen“, so Dieter Kindl. „Am Rakuten Marktplatz steht der Händler im Mittelpunkt. Er hat die größtmögliche Flexibilität seinen Online-Shop an sein Offline-Geschäft anzupassen, um einen durchgängigen Markenauftritt zu gewährleisten.“

Hinweis  

Die Umfrage wandte sich an Erwachsene (18 +) in 12 Ländern. Es wurden 1.000 Personen pro Land befragt.

Über die Rakuten Austria GmbH 

In Österreich positioniert sich Rakuten.at als internationaler E-Commerce Spezialist mit einem klaren Fokus auf den österreichischen Markt. Das Rakuten Austria Team unterstützt dabei alle österreichischen Händler beim Auf- und Ausbau ihres E-Commerce Geschäfts und forciert den heimischen Marktplatz. 

Die Komplettlösung eignet sich perfekt für E-Commerce Einsteiger oder als leistungsstarker Vertriebskanal für bestehende Online-Shops sowie als Multichannel-Lösung für den stationären Einzelhandel. Das Full-Service-Angebot der Rakuten Austria GmbH beinhaltet die komplette Zahlungsabwicklung, die Kundenkommunikation während des Bestellprozesses, die kontinuierliche Aktualisierung von Geschäftsbedingungen sowie die Übernahme des Risikos von Zahlungsausfällen.

Über Rakuten

Rakuten, Inc. (JASDAQ: 4755), ist eines der weltweit führenden Internet-Service-Unternehmen und bietet eine Vielzahl von Dienstleistungen für Endkunden und Unternehmen an, unter anderem in den Bereichen E-Commerce, E-Reading, Reisen, Bankwesen, Wertpapiere, Kreditkarten, E-Geld, Portale und Medien, Online-Marketing und Profisport. Rakuten rangiert auf Platz 7 in der Forbes Liste der innovativsten Unternehmen 2012, expandiert weltweit und ist derzeit in ganz Asien, Westeuropa, Nord- und Südamerika aktiv. Hauptsitz des 1997 gegründeten Unternehmens mit über 10.000 Mitarbeitern weltweit ist Tokio. Weitere Informationen: http://global.rakuten.com/corp/

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an: 

 

In Österreich: 

Daniel Kobelt

Rakuten Austria GmbH 

Tel: +43 (0)1 90450-70

E-Mail: daniel.kobelt@rakuten.at 

Mag. Robert Bauer
asoluto public + interactive relations
Tel: +43 (0)1 5333653-60
E-Mail: robert.bauer@asoluto.com

 

Für Investoranfragen wenden Sie sich bitte an: 

Investor Relations (Japanisch, Englisch) 
Rakuten, Inc. 
Tel: +81-3-6387-0555 
http://corp.rakuten.co.jp/en/ir/

Momentan ist kein Inhalt mit diesem Begriff klassifiziert.